Der Pflegegrad 1 ist der niedrigste von fünf Pflegegraden. Wer den Pflegegrad 1 hat, gilt noch nicht im engeren Sinn als pflegebedürftig, hat aber anerkannte Einschränkungen. Deshalb kann jeder und jede mit Pflegegrad 1 Hilfe in der Alltagsunterstützung nutzen. Für die Haushaltshilfe für Senioren und die Seniorenbetreuung in Berlin stehen 125 Euro Entlastungsbetrag zur Verfügung – jeden Monat. Das Geld wird nicht ausgezahlt, sondern kann als Budget bei der Pflegekasse für die Seniorenbetreuung der Lux Familienpflege genutzt werden.

Frühzeitige Hilfe hilft beim Organisieren des Alltags

Als anerkannter Pflegedienst in Berlin unterstützen wir pflegebedürftige Menschen und ihre Familien schon ab Pflegegrad 1. Wir rechnen den Entlastungsbetrag von 125 Euro direkt mit der Pflegekasse ab und bieten eine verlässliche feste Betreuungskraft, die im Haushalt hilft, einkaufen geht und immer ein offenes Ohr für die Wünsche und Bedürfnisse unserer Kunden hat. Nun mag man sich fragen, warum es im Pflegegrad 1 nur geringe Leistungen gibt. Denn ab Pflegegrad 2 kommen Pflegegeld oder Pflegesachleistungen dazu, ebenso die Verhinderungspflege als zusätzliches Entlastungsbudget. Das alles gibt es im Pflegegrad 1 nicht. Es ist aber wichtig, dass Menschen schon vor der eigentlichen Pflegebedürftigkeit im engeren Sinn frühzeitig Hilfe im Haushalt organisieren und eine Alltagsunterstützung für Senioren nutzen. Der Pflegegrad 1 hilft, die Situation im eigenen Zuhause mit Hilfe einer Seniorenbetreuung zu stabilisieren. Es ist wichtig, nicht zu lange zu warten, sondern früh genug Hilfe zu organisieren. Dabei hilft der Pflegegrad 1 als Einstieg in die Pflegebedürftigkeit. Wir wollen Menschen im Alter und mit Einschränkungen im Alltag praktisch helfen. Damit sie ihr Leben nicht als Belastung empfinden, auch wenn es Belastungen natürlich gibt, weil man Krankheiten hat oder einfach aufgrund des Alters nicht immer gut genug zurechtkommt. Das ist normal und kein Makel.

Pflegende Angehörige entlasten

Wir als Lux Familienpflege sehen das so: Wer früh genug Hilfe in der Pflege und Seniorenbetreuung für sich organisiert, kann später in Ruhe die eigene Entwicklung zuhause in der Pflege bestimmen und hilft sich selbst und den Angehörigen, damit keine plötzlichen Notsituationen entstehen. Das meinen wir mit Familienpflege: Wir helfen ab Pflegegrad 1 den Familien mit pflegebedürftigen Angehörigen früh genug mit einer verlässlichen Haushaltshilfe und Seniorenbetreuung. Wir können dann später auch die Körperpflege und eine intensivere hauswirtschaftliche Betreuung organisieren. So schaffen wir Entlastung für pflegende Angehörige und tragen dazu bei, dass Menschen schon ab Pflegegrad 1 ihr Entlastungsbudget sinnvoll zur Verbesserung ihrer Lebenssituation im Alltag zuhause nutzen. Dafür gibt es den Pflegegrad 1. Und wenn dann ein höherer Pflegegrad durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) bewilligt wird, sind wir bereits mit unseren verlässlichen Betreuungskräften im Haushalt und übernehmen gern die Pflege ab Pflegegrad 2.

Menü