Pflegedienst-Standorte der Lux Familienpflege

Ambulanter Pflegedienst mit Hauswirtschaft in Marzahn, Hellersdorf, Lichtenberg, Köpenick

Als ambulanter Pflegedienst in Berlin sind wir vor allem in folgenden Berliner Regionen für Senioren und Familien mit pflegebedürftigen Menschen da: Marzahn, Hellersdorf, Lichtenberg mit Hohenschönhausen, Köpenick. Wir bieten unsere Leistungen aber auch in anderen Regionen wie zum Beispiel Friedrichshain, Reinickendorf und Pankow an.

Das Besondere – Hauswirtschaft und Körperpflege aus einer Hand mit festen Betreuungskräften

Unsere Pflegekräfte helfen regelmäßig und mehrmals in der Woche bei der Körperpflege und erledigen gern hauswirtschaftliche Betreuungsleistungen – vom Saubermachen der Wohnung bis zur Begleitung zum Arzt, zum Einkaufen oder beim Spazierengehen. Mit festen Betreuungszeiten und verlässlicher Unterstützung in der Pflege zuhause helfen wir den Senioren und pflegebedürftigen Menschen.

Zu den Leistungen der Lux Familienpflege gehören

  • Hauswirtschaft (Reinigung der Wohnung) für ältere und pflegebedürftige Menschen und ihre Familien;
  • Pflegeleistungen, wenn jemand zum Beispiel Hilfe beim Duschen oder der morgendlichen Körperpflege benötigt; Hilfe beim Waschen, Duschen und dem Toilettengang, bei der Zahnpflege und beim Rasieren.
  • Hilfe beim Aufstehen und Verlassen der Wohnung, Begleitung und Betreuung, zum Beispiel beim Einkaufen oder Spazierengehen. Es gibt auch einen Fahrservice für die Kunden und eine Fensterreinigung.
  • Betreuung von Demenzkranken.

Ambulante Pflege in Berlin wird immer wichtiger

Pflege und Seniorenbetreuung werden immer wichtiger. Immer mehr Menschen werden alt und sind dann auch pflegebedürftig. Die Anzahl älterer Personen (67 Jahre und älter) wird bis zum Jahr 2040 voraussichtlich auf knapp 21,5 Millionen steigen. Sie wird damit um 6,3 Millionen oder um 42 Prozent höher sein als die Anzahl der über 67-Jährigen im Jahr 2013. Mit zunehmendem Alter ist es aber auch wahrscheinlich, dass man auf fremde Hilfe angewiesen ist, das betrifft ein Drittel aller 80jährigen Menschen.  Je älter die Bevölkerung, desto höher die Zahl der Pflegebedürftigen. Rund 3,3 Millionen Menschen nehmen derzeit jeden Monat Leistungen der Pflegeversicherung in Anspruch. Die meisten Leistungsempfänger, rund 2,5 Millionen, erhalten ambulante Leistungen. Stationär gepflegt werden rund 0,8 Millionen Menschen.

Die meisten pflegebedürftigen alten Menschen wollen die Hilfe im eigenen Zuhause haben und nicht ins Pflegeheim gehen. Mit der häuslichen Unterstützung haben sie es einfacher, möglichst lange und zufrieden im eigenen Zuhause zu leben.

Wer Pflege braucht, kann einen Pflegegrad beantragen. Es gibt 5 Pflegegrade. Je höher der Pflegegrad, desto mehr Leistungen gibt es. Immer mehr Menschen bekommen seit 2017 den damals neu eingeführten Pflegegrad 1 als Vorstufe zur eigentlichen Pflegebedürftigkeit. Sie können so ein kleines Budget der Pflegekasse für Haushaltshilfe nutzen.

Unser Konzept als ambulanter Pflegedienst in Berlin

Bei der Lux Familienpflege kommt nach Möglichkeit immer dieselbe Betreuungskraft in den Haushalt. Dadurch haben die Kunden eine feste Bezugsperson. Anders als viele Pflegedienste bietet die Lux Familienpflege eine stundenweise Betreuung und Unterstützung an. Da die Betreuungskräfte in der Regel ein bis zwei Stunden am Stück im Haushalt sind, haben sie Zeit und Ruhe, um sich auf die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden zu konzentrieren. Die Leistungen werden ganz nach den individuellen Bedürfnissen der pflegebedürftigen Menschen festgelegt und erbracht. Deshalb werden die Pflegebedürftigen und Angehörigen zunächst individuell beraten, um die Situation im Haushalt und Umfeld zu klären. Danach gibt es ein Angebot, das auf die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten ist. Die Lux Familienpflege steht für eine Pflege, die Haushaltshilfe, Körperpflege und Betreuung im Alltag aus einer Hand bietet. Viele Pflegedienste hingegen beschränken sich zunehmend auf körperbezogene Pflege oder Behandlungspflege (Medikamentenvergabe, Verbandswechsel u.a.) Diese Leistungen werden minutengenau erbracht. Für Hauswirtschaft fehlt dann die Zeit und das Personal. Das ist bei der Lux Familienpflege anders.

Pflege beginnt nicht erst, wenn sich ein Mensch nicht mehr eigenständig waschen oder selbst im Haushalt versorgen kann. Pflege beginnt schon früher, zum Beispiel mit Begleitdiensten oder regelmäßiger Haushaltshilfe, wenn ein Mensch sich unsicher fühlt, wenn er zum Beispiel den Lebenspartner im Alter verliert oder eine längere Krankheit hat. Dann ist es wichtig, die Menschen zu unterstützen. Pflege soll positiv sein, eine praktische und auch angenehme Hilfe im Alltag. Der Alltag pflegebedürftiger Menschen soll schöner werden und Abwechslung haben, statt nur zuhause allein zu sitzen. Es geht um mehr Lebensqualität für Senioren, würdevolles Leben im Alter und möglichst viel Selbstständigkeit für die Senioren.

Die Lux Familienpflege legt auch Wert darauf, pflegende Angehörige einzubeziehen und sie mit der Pflege von Familienmitgliedern zu entlasten. Wer als Angehöriger weiß, dass die eigene pflegebedürftige Mutter oder der Vater einmal oder mehrmals in der Woche eine Seniorenbetreuung und Haushaltshilfe hat, kann beruhigter auch für sich selbst da sein.

Leistungen der ambulanten Pflege in Deutschland

Wer zuhause gepflegt wird, hat Anspruch auf verschiedene Leistungen und Finanzierungsarten.

Grundlage ist die Pflegebedürftigkeit, gemessen an dem Pflegegrad. Wer den Pflegegrad 1 hat, bekommt einen Entlastungsbetrag von derzeit 125 Euro im Monat. Ab Pflegerad 2 kommen Pflegegeld oder Pflegesachleistungen dazu. Die Leistungen der Pflegeversicherung stellen wir Ihnen in Kurzform vor:

Das Pflegegeld

Das Pflegegeld ab Pflegegrad 2 wird dem Pflegebedürftigen von der Pflegekasse jeden Monat direkt auf das Konto überwiesen. Das Pflegegeld ist steuerfrei. Mit dem Pflegegeld kann man private Hilfe für die Pflege zuhause organisieren, wenn zum Beispiele Angehörige oder Nachbarn im Alltag helfen.

Pflegesachleistungen

Diese finanzielle Unterstützung können Sie alternativ zum Pflegegeld in Anspruch nehmen, oder in Kombination mit dem Pflegegeld. Sie lassen sich dann im eigenen Zuhause von einem ambulanten Pflegedienst versorgen. Pflegesachleistungen sind zweckgebunden und werden nicht auf das Konto des Pflegebedürftigen überwiesen. Ein ambulanter Pflegedienst rechnet seine Leistungen direkt mit der Pflegekasse ab. Grundlage ist ein Pflegevertrag, in welchem die Leistungen festgehalten werden.

Sie können Pflegesachleistungen und Pflegegeld auch kombinieren. Das bedeutet, dass einen Teil der Pflege Angehörige oder Freunde übernehmen können. Dafür bekommen Sie Pflegegeld. Den anderen Teil der Pflege übernimmt dann ein ambulanter Pflegedienst. Dafür bekommt der Pflegedienst Geld von der Pflegekasse.

Die Höhe der Pflegesachleistungen hängt vom Pflegegrad ab. Welchen Pflegegrad man hat, stellt der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) fest.

Pflegegrad 1 Pflegegrad 2 Pflegegrad 3 Pflegegrad 4 Pflegegrad 5
316 Euro 545 Euro 728 Euro 901 Euro

Für die Pflegesachleistung gelten folgende monatliche Beträge:

Pflegegrad 1 Pflegegrad 2 Pflegegrad 3 Pflegegrad 4 Pflegegrad 5
689 Euro 1.298 Euro 1.612 Euro 1.995 Euro

 

Entlastungsbetrag

Pflegebedürftige können ab Pflegegrad 1 den Entlastungsbetrag zur Alltagshilfe nutzen – für die Haushaltshilfe für Senioren, eine regelmäßige Seniorenbetreuung oder auch Körperpflege. Dafür stehen 125 Euro monatlich zur Verfügung.

Pflegehilfsmittel

Für Pflegehilfsmittel zum Gebrauch im Alltag wie Desinfektionsmittel oder Einmalhandschuhe werden von den Pflegeversicherungen bis zu 40 Euro pro Monat erstattet. Anspruch besteht ab Pflegegrad 1.

Verhinderungspflege

Bei Verhinderung der Pflegeperson, wenn diese zum Beispiel krank ausfällt oder im Urlazub ist, übernimmt die Pflegeversicherung die Kosten einer Ersatzpflege bis zu einem Höchstbetrag von 1.612 Euro und für die Dauer von bis zu sechs Wochen. Voraussetzungen sind, dass die Pflegeperson den Pflegebedürftigen bereits mindestens sechs Monate lang zu Hause gepflegt hat und dieser mindestens in den Pflegegrad 2eingestuft wurde.

Das Pflegegeld wird in dieser Zeit zu 50 Prozent weitergezahlt. Darüber hinaus kann der Pflegebedürftige bis zu 50% der noch nicht ausgeschöpften Kurzzeitpflege (maximal 806 Euro) zusätzlich für die Ersatzpflege verwenden.

Empfehlenswert kann auch eine stundenweise Verhinderungspflege sein. Wer weniger als 8 Stunden am Tag ersatzweise gepflegt wird, kann das Jahresbudget der Verhinderungspflege zeitlich flexibel über das ganze Jahr nutzen.

Kurzzeitpflege

Viele Pflegebedürftige sind für einen begrenzten Zeitraum auf stationäre Pflege angewiesen, um zum Beispiel nach einem Krankenhausaufenthalt oder einer Reha-Maßnahme die häusliche Pflege zu organisieren. Die Pflegeversicherung übernimmt Kosten in Höhe von bis zu 1.612 Euro und bis zu 56 Tage im Kalenderjahr.

Wenn der Pflegebedürftige den Anspruch auf Ersatzpflege noch nicht ausgeschöpft hat, kann er von diesem jährlich bis zu 1.612 Euro zusätzlich für die Kurzzeitpflege einsetzen.

Darüber hinaus gibt es auch noch die Möglichkeit der Tages- und Nachtpflege.

Ausblick – Ambulante Pflege und Seniorenbetreuung sind wichtig für die Gesellschaft

Die Sorge um die soziale Lage und Gesundheit älterer und pflegebedürftiger Menschen ist während der Corona-Krise ein besonderes Thema. Werden die alten Menschen einsamer als vorher? Sollen sie auf Kontakte am besten ganz verzichten? Was macht das mit der Psyche und Lebensfreude der alten Menschen? Verlieren mehr alte Menschen in der Corona-Krise den Mut? Die Corona-Krise zeigt uns noch mehr als sonst, wie wichtig eine regelmäßige Unterstützung und soziale Kontakte für alte Menschen sind. Viele Kunden möchten neben der praktischen Hilfe im Haushalt auch Gespräche mit den Betreuungskräften führen. Sie freuen sich, wenn die Betreuungskraft regelmäßig kommt und laden sie auch gern zum Kaffee ein. Wenn das alles wegfällt, fühlen sich ältere Menschen einsam und ausgegrenzt. Ein Betreuungs- und Pflegedienst hat also auch eine soziale Funktion, die in der Corona-Krise zum Ausdruck kommt.

Das führt zu der Frage, wie das Leben in einer älter werdenden Gesellschaft aussehen soll und welche Bedeutung dabei Betreuungs- und Pflegedienste haben. Aus den Erfahrungen mit der Lux Familienpflege lässt sich sagen, dass die Pflege und Seniorenbetreuung nicht nur ein wachsender Wirtschaftsbereich, sondern auch in sozialer und gesellschaftlicher Hinsicht wichtig ist. Und je mehr alte und pflegebedürftige Menschen es geben wird, desto wichtiger wird die soziale Funktion der Pflege und Seniorenbetreuung sein. Somit sind Pflege und Seniorenbetreuung ein wachsendes Berufsfeld für Fachkräfte, aber auch für Quereinsteiger in der Gesundheitsbranche.

Menü